Stadtplatzumfrage 2013

Im Herbst 2013 wurden vom market-Institut 150 BesucherInnen, 300 BewohnerInnen und 50 Gewerbetreibende im Auftrag des Stadtmarketing befragt. Letztere sahen die Entwicklung der Stadt deutlich kritischer als die anderen Gruppen. 56 Prozent der Gewerbetreibenden bewerteten sie negativ. (36 % der Besucherinnen, 41 % der BewohnerInnen). Auch beim Thema Verkehr gingen die Positionen auseinander. Nur 9 Prozent der BesucherInnen (5 % der Bewohnerinnen), aber 22 % der Gewerbetreibenden nennen fehlende Parkplätze als Schwachstelle der Innenstadt. Bei der Fußgängerzone wollte eine Mehrheit das bestehende System beibehalten.

Von allen Gruppen wurden fehlende Geschäfte (Branchenmix) als größte Schwachstelle genannt. Deutlich war die hohe Zustimmung zur Erwartung „Rollstuhl und Kinderwagen gerechter Wege“.

Für eine Erweiterung der Fußgängerzone waren:

39 % BewohnerInnen, 27 % BesucherInnen, 22 % Gewerbetreibende

Für eine Einschränkung der Fußgängerzone waren:

14 % BewohnerInnen, 14 % BesucherInnen, 40 % Gewerbetreibende

Hier der Link zur Umfrage:

Stadtplatzumfrage-2013

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code